Orale Steroide

Orale Steroide kaufen im Anabolika und Steroidshop.org – Dein Anabolika Shop für die nächste Steroid Kur mit oralen Steroiden

Orale Steroide kaufen

Orale Steroide kaufen fürs Bodybuilding. Üblicherweise bewirkt das körpereigene Nebennierenrindenhormon Cortison in Zeiten von Stress und großer körperlicher Belastung (z.B. Kraftsport) eine Mobilisierung der körpereigenen Energiereserven – es kommt zum Abbau von Eiweißkörpern (z.B. Muskelabbau). Anabole Steroide unterdrücken jedoch die Wirkung des Cortisons: Diese beschleunigen das Wachstum von Organen und Muskulatur und fördern die Bildung der für den Sauerstofftransport zuständigen roten Blutkörperchen.

Orale Steroide Wirkung

Orale Steroide werden als Tabletten geschluckt. Mit dem Blut gelangen orale Steroide, genauso wie das körpereigene Testosteron, ins Muskelgewebe. Dort durchdringen sie die Zellmembran und binden an spezifische Steroidrezeptoren. Dieser Hormon-Rezeptor-Komplex wandert in den Zellkern, tritt dort mit dem genetischen Material in Wechselwirkung und löst dadurch die Produktion neuen Körpergewebes – insbesondere von Muskelzellen aus.

Positive Eigenschaft

Gleichzeitig hemmen orale Steroide, so wie Danabol DS, über eine bestimmte Struktur im Gehirn – dem Hypothalamus – ihre eigene Produktion. Dieser Selbstregulationsmechanismus bewirkt, dass die Androgenkonzentration im Blut ein bestimmtes Maß nicht überschreitet.

Das bedeutet, dass von aussen zugeführte synthetische Androgene beim Mann die körpereigene Testosteronbildung in den Hoden herabsetzt.

Orale Steroide Definition

Orale Steroide ist der Überbegriff für eine Reihe synthetischer anaboler Substanzen wie Dianabol und Anapolon, die von den körpereigenen männlichen Sexualhormonen – den Androgenen – abgeleitet werden. Zu den anabol wirkenden androgenen Steroiden zählen demnach das männliche Sexualhormon Testosteron sowie eine Reihe anderer synthetischer Derivate, die körperaufbauend (anabol) und „vermännlichend“ (androgen) wirken.

Orale Steroide Nebenwirkungen

Der Körper reagiert auf die Zufuhr von oralen Steroiden sehr sensibel. Zu den Langzeitfolgen bei oralen Steroiden zählen etwa Schilddrüsenüberfunktion, Hautverunreinigungen, ein Rückgang der Kopfbeharrung, bei Männern die Vergrößerung der Brust, Veränderungen des Skelett- und Bewegungsapparates, Wasseransammlungen im Gewebe, Veränderung des Blutbildes und Bluthochdruck.

Personen, die orale Steroide länger gebrauchen, haben ein höheres Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko. Die übertriebene orale Einnahme von Steroiden kann zu schweren Schädigungen der Leber, insbesondere zu Gelbsucht und Tumoren führen.

Ergebnisse 1 – 12 von 75 werden angezeigt